Jeder vierte Deutsche ist Mitglied einer Genossenschaft

Die neuen Zahlen liegen auf dem Tisch: Derzeit sind 22,6 Millionen Deutsche in Genossenschaften organisiert. Das ist eine Steigerung der Mitgliedszahlen seit vergangenem Jahr um 0,8 Prozent. Auch die Erfurter Bank ist eine Genossenschaft. 13.600 Mitglieder sind in ihr vereint.

Das genossenschaftliche Modell hat sich als besonders krisenfest erwiesen. Unsere Bank kann auf eine Unternehmensgeschichte von 157 Jahren zurückblicken und hat Krisen, Kriege und unterschiedliche Gesellschaftssysteme überstanden. Wohl auch deshalb werden auch heute noch – nahezu 200 Jahre nach Entwicklung der genossenschaftlichen Idee durch Friedrich Wilhelm Raiffeisen und Hermann Schultze-Delitzsch weitere Genossenschaften gegründet. 187 waren es 2016 Insgesamt ist die Zahl der Genossenschaften leicht rückläufig, was an Fusionen liegt. Ende 2016 gab es 7.931 Genossenschaften, ein Jahr zuvor 7.950.

Die Erhöhung der Mitgliedszahlen ist vor allem den Genossenschaftsbanken zuzurechnen. Ihre Zahl stieg um rund 152.000 Mitglieder auf 18,4 Millionen. Auch bei der Erfurter Bank steigen die Mitgliederzahlen kontinuierlich.  

Das könnte Sie auch interessieren:

Genossenschaftsidee

Überregional vernetzt, demokratisch organisiert, lokal verankert und den Mitgliedern verpflichtet.

mehr

Mitglied werden

Mitglied werden

Mehr bestimmen. Mehr erfahren. Mehr bekommen.

mehr